Du befindest Dich im Archiv von hard-boiled-movies.de | Zurück zur neuen Seite.

2.jpg

    

 Startseite

 FILMREVIEWS
 
Südkorea

Japan
China / Hong Kong
Thailand
Anime
Bollywood
Restliche Asienfilme
Hollywood & Co
 

 Specials
 Presseberichte
 Impressum
 Datenschutz

 Asien-Filmtipps:
 » Crows 0
 » I'm a Cyborg...
 » The Classic
 » My sassy girl
 » Windstruck
 » Battle Royale
 » Hard Boiled
 » Project Makeover
 » Strassen der Gewalt
 » Saikano
 » A better tomorrow 2
 » Jenny, Juno

»alle Reviews  

 Neueste Filmreviews:
 » Air Strike
 » Lucid Dream
 » Die Taschendiebin
 » Hide and Seek
 » Shimoneta
 » Daimidaler
 » Aesthetica of a Rogue Hero
 » Trinity Seven
 » Sankarea: Undying Love
 » Photo Kano
 » Unsere kleine Schwester

»alle Reviews  

 Non-Asiafilm Reviews
 » Das krumme Haus
 » Under the Silver Lake
 » Aquaman
 » Peppermint
 » Speed Kills
 » Venom
 » Project Overlord
 » Bohemian Rhapsody
 » Asphaltgorillas
 » Breakin In

»alle Reviews  

Special:
Special:
50 Jahre James Bond

// FILMREVIEW

Vampire Hunter D - Bloodlust (ofdb)

Originaltitel/Alternativ:
Vampire Hunter D: Bloodlust 
Land/Jahr: Hongkong/Japan, 2000
Regie: Yoshiaki Kawajiri, Izou Hashimoto, Peter Mak Tai Kit
Darsteller: -
Altersfreigabe: FSK 16
Laufzeit (ca.): 98 Min.
 

Inhalt:
In naher Zukunft gehören Vampire zu einer aussterbenden Gattung und besonders das Kopfgeld auf eines dieser Wesen ist enorm hoch. Gesucht wird der Blutsauger Meyer Link, welcher die Tochter einer äußerst wohlhabenden Familie entführt hat.
Natürlich ist die Familie der Entführten derart reich, das verschiedenste Jäger auf den Kidnapper angesetzt werden. Unter den teils zwielichtigen Gestalten befindet sich auch unsere Hauptfigur - welche selbst halb Mensch, halb Vampir ist. Nicht überall ist er als Halbwesen gerne gesehen, doch seine erfolgreichen Methoden geben ihm Recht.
Verbissen nimmt er die Suche nach der Tochter auf, doch scheint von deren Beziehung zum Entführer ungemein überrascht. Obendrein scheint er - und auch die anderen Jäger - in eine tödliche Falle zu laufen...

Fazit:
Das Beste kommt oftmals zum Schluss - diesen Spruch habe ich mir zu Herzen genommen und den vermeintlich besten Film der eher mäßigen "Manga-Mania" Box als letztes geschaut. Seit dem letzten Betrachten liegen nunmehr schon einige Jahre zurück, doch recht positiv blieb der filmische Eindruck noch immer. Manch einer mag diesen Film als Meisterwerk titulieren, doch soweit würde ich jetzt nicht gehen. Gut ist er allerdings schon.
Die Zeichnungen könnten zwar etwas detailreicher sein, doch größtenteils wirkt alles sehr stimmig. Die Farben sind genau recht gewählt und zeigen einen guten Mittelweg zwischen düster und knallbunt auf.
Auch die Figuren überzeugen. Sowohl deren zeichnerische Umsetzung als auch deren charakterliche Ausarbeitung wissen zu gefallen. Unsere Hauptfigur - eigentlich weniger eine Identifikationsfigur - wächst dem Zuschauer ungemein ans Herzen und seine Züge bleiben stets nachvollziehbar.
Trotz seiner abendfüllenden Spielzeit ist der Film angenehm rund und weist keine unschönen Längen auf. Wie gesagt wurde hier das Augenmerk auf Charakterausleuchtung und relativ geschmeidige Erzählung gelegt. Das Resultat wirkt deutlich runder, als die eher kurzen Genrevertreter, welche ich mir in der letzten Zeit verstärkt angeschaut habe.
Wer eigentlich nur Interesse an diesem Streifen hat, sollte sich die Scheibe besser einzeln kaufen. Wer hingegen auch ein Auge auf beispielsweise Biohunter geworfen hat, darf gerne zur günstigen Manga-Mania Box greifen - und sich auch einiges Mittelmaß ins Haus holen. Einzig die beiden zuletzt genannten Werke heben die Box hervor.


Wertung:
7,5/10


Review DVD: VCL / Cine Plus (deutsche RC2 DVD)
Testsprache:
Deutsch/DTS
 

Eingetragen von: Silverfox1982
Datum: 21.04.2008

<< Zurück zur Übersicht

(c) 1999-2018 Ferdinand/Silverfox1982 | Dies ist eine rein private Seite.  

»Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen